Queerfeindlichkeit erkennen, Vorurteile abbauen: Ein Workshop zur Selbstreflexion

| Neues von BENN

>>>>> Für ehrenamtlich Engagierte

In diesem Workshop soll es darum gehen zu verstehen was die Begriffe Queer und LGBTQIA+ bedeuten und wie sie entstanden sind.

 

Gemeinsam werden wir uns in diesem Workshop mit Queer- und Homofeindlichkeit auseinandersetzen, um ein besseres Verständnis für diese Formen der Diskriminierung zu entwickeln. Wir werden Begriffe kennenlernen, die uns helfen, die Vielfalt sexueller Orientierungen und deren Verknüpfung mit geschlechtlicher Vielfalt besser zu begreifen. Des Weiteren werden wir unsere eigene Position in Bezug auf sexuelle und geschlechtliche Orientierung reflektieren, und dabei auch die Privilegien, die damit einhergehen, genauer betrachten.

Unser Ziel ist es, in den verschiedenen Bereichen unseres Lebens, sei es beruflich oder privat, handlungsfähiger zu werden. Wir möchten befähigt werden, Queerfeindlichkeit zu erkennen, anzusprechen und aktiv dagegen vorzugehen. Dabei legen wir Wert auf einen intersektionalen Ansatz, denn die Erfahrungen queerer Menschen sind vielfältig und hängen von verschiedenen anderen Faktoren ab, wie Diskriminierung oder Privilegien aufgrund Einkommen, Religion und Rassifizierung.

Der Workshop ist ein offener Lernraum, in dem alle Fragen gestellt und besprochen werden können.

In Kooperation mit dem Ehrenamtsbüro des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg. Nur für Ehrenamtliche der in Tempelhof-Schöneberg tätigen Institutionen. Für eine einfache Anmeldung nutzen Sie bitte nicht den Warenkorb, sondern schicken Sie uns eine kurze E-Mail an: vhs@ba-ts.berlin.de mit folgenden Angaben:

• Vorname und Nachname
• Anschrift
• E-Mail-Adresse
• Kursnummer

Weitere Informationen:

https://www.vhsit.berlin.de/VHSKURSE/BusinessPages/CourseDetail.aspx?id=699365

 

»Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, die der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.«

Veranstaltungsort:
BENN Mariendorf-Tempelhof
Arbeitsgemeinschaft für Sozialplanung und angewandte Stadtforschung - AG SPAS e.V.
Eisenacher Str. 72 (nicht in Schöneberg)
12109 Berlin